Programm 18. Bundesbegegnung Jugend jazzt

Die Bundesbegegnung Jugend jazzt bietet Teilnehmer*innen und Öffentlichkeit Konzerte, Wertungsspiele, Sessions und Workshops. Hier kommen alle zusammen: jung und alt, Schüler*innen und Lehrer*innen, Amateurinnen und Amateure und Profis, Musik und Medien, Bürger*innen und Politik, Musiker*innen und Publikum.

Donnerstag, 26. Mai, ab 13:30 Uhr – Jazzpool Lübeck e. V.

Jazzpool Lübeck e.V. präsentiert: Konzerte mit Preisträger*innen des Lübecker Jazzpreises

Open-Air-Bühne neben der Holstentorhalle

EINTRITT FREI

Auf dem Platz vor der Holstenhalle, die zur Musikhochschule gehört, spielen die Bands der Preisträger Leon Sladky, Altsaxophon (Preisträger von 2020), Michel Schroeder, Trompete (2018), Alexander Rueß, Gitarre (2019), und Ilja Ruf, Klavier (2021).
Seit 2016 vergibt der Jazzpool Lübeck e.V. den jährlichen Lübecker Jazzpreis im Rahmen des ebenfalls jährlichen Travejazz Festivals. Ausgezeichnet werden Instrumentalist*innen, die durch besondere Fortschritte, Begabungen, Fähigkeiten und vor allem persönlich-eigene Spielkonzepte aufgefallen sind. Zumeist sind sie durch musikalische Angebote an ihren Schulen, durch Projekte des Jazzpool wie Schooljazz und „Jazzherbst“-Workshop und durch Jazzstudien in Lübeck oder auch Hamburg gefördert worden. Sie stehen am Beginn einer aussichtsreichen Karriere nicht nur als Jazzmusiker*in, sondern als Musiker*in schlechthin.
Der Jazzpool präsentiert einige von ihnen im Rahmenprogramm von Jugend jazzt und zeigt damit auch, dass in Lübeck die private und öffentliche Förderung der Jazz-Szene wichtig genommen wird und in der Folge regelmäßig besondere Talente hervorbringt.

13:30–14:30 Uhr: Leon Sladky Quartett

Leon Sladky, Alt- und Sopransaxofon, ist Träger des Lübecker Jazzpreises 2020.
Leon Sladky (*1995) begann mit 12 Jahren Saxofon zu spielen. Er wandte sich früh dem Jazz zu und spielte als Jugendlicher in mehreren Bigbands. Sladky begann 2015 an der Musikhochschule Lübeck mit dem Hauptfach Jazz/Pop-Saxofon zu studieren und wechselte 2020 nach Hamburg für ein Jazzstudium bei Fiete Felsch. Sein Stil ordnet sich in den 50er/60er Jahren ein: Hard-Bop, Straight Ahead, aber auch freiere Stile. Leon Sladky ist Preisträger des „Lübecker Jazzpreises 2020“ und erhielt Unterricht bei unter anderem Stefan Kuchel, Dave Schavione und Patrick Farrant. Zudem ist er mit dem „Sturmquartett“, einem klassischen Saxofonquartett, Stipendiat der „Yehudi Menuhin Live Music Now Stiftung“. Verschiedene Reisen führten ihn nach Japan und Taiwan, und er spielte auf dem Taichung Jazz Festival, der Jazz Baltica u.a.


14:45 – 15:45 Uhr: Michel Schroeder Quintett

Michel Schroeder (Trompete) · Lasse Golz (Tenor-Saxofon) · Béla Meinberg (Klavier) · Christian Müller (Bass) · Leon Saleh (Schlagzeug)

Michael Schroeder, Trompete, ist Träger des Lübecker Jazzpreises 2018.
Die Musiker des Michel Schroeder-Quintetts lernten sich an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg kennen. Nach sehr unterschiedlichen individuellen Laufbahnen finden sie sich hier in der klassischen Besetzung eines Jazz-Quintetts zusammen und spielen Kompositionen des in Lübeck aufgewachsenen Trompeters Michel Schroeder. Im Laufe seines Studiums begann er für verschiedene Ensembles und Besetzungen zu komponieren. Sein Interesse besteht darin, die Grenzen des Traditionellen auszuweiten und mit unterschiedlichen Klangkörpern zu experimentieren. Heute Abend kehrt er mit seinem Quintett zum Jazz in einer seiner ursprünglichsten Formen zurück, jedoch findet er auch hier einen ganz eigenen Ton. Sie erleben fünf gefragte und renommierte junge Musiker der norddeutschen Jazz-Szene. Das YouTube-Video gibt einen Vorgeschmack.

Donnerstag, 26. Mai, 20 Uhr – Eröffnungskonzert

Eröffnungskonzert

MHL-Bigband der Musikhochschule Lübeck, Leitung: Bernd Ruf

Open-Air-Bühne neben der Holstentorhalle

EINTRITT FREI

Die MHL-Bigband wurde im Wintersemester 2008 an der Musikhochschule Lübeck gegründet und hat sich unter der Leitung von Prof. Bernd Ruf in kürzester Zeit zu einer der Top Bigbands in Schleswig-Holstein entwickelt. In der Band spielen Studierende aus unterschiedlichsten Studiengängen von Orchestermusik über Musik Vermitteln bis Kirchenmusik. Höhepunkte waren u.a. Auftritte mit Ack van Rooyen, Jon Sass und Nils Landgren, eine Kalifornien-Tour 2014 und eine Taiwan-Tour 2017 mit einem spektakulären Auftritt beim Taichung Jazz Festival.
Die MHL-Bigband veröffentlichte mit „Timeless Changes“ (2014) und „Changing Times“ (2019) zwei CDs in der Edition „LübeckSounds“, in der sie durch Eigenkompositionen die Vielartigkeit von europäischem Jazz verdeutlicht.
Beim Open-Air-Konzert an Christi Himmelfahrt präsentiert die MHL-Bigband vor der Holstentorhalle in Lübeck einen kraftvollen Mix aus Goodman-Swing, Latin-Groove und Songs u.a. von Chaka Khan, Paul McCartney und Frank Sinatra.

Freitag, 27. Mai, 9-18 Uhr – Wertungsspiele

Wertungsspiele

Open-Air-Bühne neben der Holstentorhalle

EINTRITT FREI

Zur Bundesbegegnung Jugend jazzt treten ausschließlich die ersten Preisträger*innen der vorangehenden Landesbegegnungen Jugend jazzt an. In Lübeck werden Jazzcombos aus 13 Bundesländern erwartet, die sich am Freitag zwischen 9 und 18 Uhr sowie am Samstag von 9 bis 12 Uhr der Jury und dem Lübecker Publikum präsentieren.

Der Wertungszeitplan ist hier ausführlich aufgelistet.

Freitag, 27. Mai, 20 Uhr – Sessions

Mit Opener-Bands und Jam-Möglichkeit für alle Teilnehmenden startet der Jugend-jazzt-Sessionabend zeitgleich in der Kunsttankstelle Defacto Art und im Club LiveCV im CVJM Lübeck e.V.. Die Bundesbegegnung Jugend jazzt fördert damit den musikalischen Austausch junger Jazzmusiker*innen untereinander. Gerade Sessions bieten einen hervorragenden Rahmen, um die Mitstreiter*innen aus ganz Deutschland außerhalb des Wettbewerbs kennenzulernen, gemeinsam mit ihnen zu musizieren und neue Erfahrungen zu sammeln. In Kooperation mit dem Jazzpool Lübeck e. V.

Session in der Kunsttankstelle Defacto Art

EINTRITT FREI

Opener-Band: Peter Ortmann (Klavier) · Florian Galow (Kontrabass) · Oliver Sonntag (Schlagzeug)

Session im Live CV im CVJM Lübeck

EINTRITT FREI

Opener-Band: Sven Klammer (Trompete) · Patrick Farrant (Gitarre) · N.N.

Samstag, 28. Mai, 9-12 Uhr – Wertungsspiele

Wertungsspiele

Open-Air-Bühne neben der Holstentorhalle

EINTRITT FREI

Zur Bundesbegegnung Jugend jazzt treten ausschließlich die ersten Preisträger*innen der vorangehenden Landesbegegnungen Jugend jazzt an. In Lübeck werden Jazzcombos aus 13 Bundesländern erwartet, die sich am Freitag zwischen 9 und 18 Uhr sowie am Samstag von 9 bis 12 Uhr der Jury und dem Lübecker Publikum präsentieren.

Der Wertungszeitplan ist hier ausführlich aufgelistet.

Samstag, 28. Mai, 10-12 Uhr – Instrumentenkarussell

Instrumentenkarussell mit der Lübecker Musikschule der Gemeinnützigen

in Räumen der Holstentorhalle

Kostenfrei, Anmeldung erbeten!

Interessierte Kinder und Jugendliche können unter Anleitung erfahrener Dozenten Instrumente kennenlernen, die im Jazz beliebt sind: Trompete (mit Sven Klammer),Saxofon (mit Ralph Schlunk) und Schlagzeug (mit Ole Ruge). Die Unterrichtseinheiten dauern ca. 30 Minuten und finden in Unterrichtsräumen in der Holstentorhalle statt. Leihinstrumente werden zur Verfügung gestellt.

Anmeldung vorab erbeten: www.jugend-jazzt.de

Samstag, 28. Mai, ab 14 Uhr – Jazzpool Lübeck e. V.

Jazzpool Lübeck e.V. präsentiert Preisträger*innen des Lübecker Jazzpreises

Open-Air-Bühne neben der Holstentorhalle

Eintritt frei

14:00–15:00 Uhr: Alexander Rueß-Patrick Farrant-Quartett

Alexander Rueß (Gitarre) · Patrick Farrant (Gitarre) · N.N. (bass) · Sebastian Merk (Schlagzeug)

Alexander Rueß ist Träger des Lübecker Jazzpreises 2019.
Der Wahl-Berliner Alexander Rueß ist freischaffender Gitarrist und Komponist. Er spielte in der Konzertbesetzung des BuJazzO’s (2018/19) und schloss sein Studium am Jazz-Institut in Berlin und der RMC in Kopenhagen ab. 2019 wurde ihm der Lübecker Jazzpreis verliehen. Konzerttourneen führten ihn quer durch Westeuropa sowie nach Japan, in die USA und Kanada. Alexander Rueß teilt sich regelmäßig die Bühne unter anderem mit Otis Sandsjö, Phillipp Gropper, Tobias Backhaus, Oliver Steidle, Atrin Madani, Nathan Ott.
Zusammen mit der norddeutschen Jazzgröße Patrick Farrant präsentiert er ein Konzertprogramm bestehend aus eigenen Werken und einigen ihrer Herzens-Stücke der Jazzgeschichte.


15:15–16:15 Uhr: Ilja Ruf Trio

Ilja Ruf (Klavier/Gesang) · Niklas Müller (Bass) · Hannes Pries (Schlagzeug)

Ilja Ruf; Klavier, ist Preisträger des Lübecker Jazzpreises 2019.
Ilja Ruf spielte zwischen 2011 und 2019 in der Bigband des Ostsee Gymnasiums Timmendorfer Strand, von 2017 bis 2020 in der MHL-Bigband an der Musikhochschule Lübeck, seit 2015 ist er Mitglied im LandesJugendJazzOrchester Schleswig-Holstein, zudem ist er Mitglied mehrerer kleinerer Formationen wir dem Trio ClariNoir (seit 2013), dem Hanse Jazz Quintet (seit 2019) sowie dem Jaurena Ruf Quintet (seit 2019). Ilja Ruf errang neben dem Lübecker Jazzpreis bereits weitere wichtige Auszeichnungen wie vier Opus Klassik Nominierungen 2020 mit dem Trio ClariNoir, den Jazz-Förder-Preis des Kulturforums Schleswig-Holstein (2019), den Steinway Förderpreis Jazz Hamburg (2017), den Konzertpreis der Bigband der Bundeswehr bei der Bundesbegegnung Jugend jazzt 2017, den 1. Preis bei den Norddeutschen Klarinettentagen Bremen mit dem Trio ClariNoir (2017) und ebendort den Sonderpreis für die beste Mozart-Interpretation sowie Erste Bundespreise Jugend Musiziert im Duo mit Ivo Ruf und dem Trio ClariNoir (2014-2016).

Samstag, 28. Mai, ab 14 Uhr – Workshops

Workshops

in Räumen der Holstentorhalle und der Musikhochschule

NICHT ÖFFENTLICH

Neben den Preisen und Fördermaßnahmen bietet die Bundesbegegnung Jugend jazzt allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit, an Workshops teilzunehmen. Die Workshops finden ab 14 Uhr in den Räumlichkeiten der Lübecker Musikhochschule und in der Holstentorhalle statt. Weitrere Informationen zu den Workshops sind hier zu finden.

Samstag, 28. Mai, 15-17 Uhr – Instrumentenkarussell

Instrumentenkarussell mit der Lübecker Musikschule der Gemeinnützigen

in Räumen der Holstentorhalle

Interessierte Kinder und Jugendliche können unter Anleitung erfahrener Dozenten Instrumente kennenlernen, die im Jazz beliebt sind: Trompete (mit Sven Klammer),Saxofon (mit Ralph Schlunk) und Schlagzeug (mit Ole Ruge). Die Unterrichtseinheiten dauern ca. 30 Minuten und finden in Unterrichtsräumen in der Holstentorhalle statt. Leihinstrumente werden zur Verfügung gestellt.

Anmeldung vorab erforderlich: www.jugend-jazzt.de

Samstag, 28. Mai, 20 Uhr – Jugend jazzt Night

Jugend jazzt Night

Konzert mit Preisverleihung. Preisträger*innen der 18. Bundesbegegnung Jugend jazzt 2022 und das LandesJugendJazzOrchester Schleswig-Holstein, Leitung: Jens Köhler

Musikhochschule Lübeck, Großer Saal

Eintritt frei  (Anmeldung erforderlich unter: Lübeck-Ticket)

Das LandesJugendJazzOrchester (LJJO) ist DIE Bigband für die besten jungen Nachwuchsjazzer in Schleswig-Holstein. Über 500 Jugendliche haben seit der Gründung des LJJO im Jahre 1982 in dieser Auswahl-Bigband mitgespielt, die damit zu den ältesten Jazzorchestern in Deutschland zählt. Und für einige der jungen Instrumentalisten war das der Start zu einer vielversprechenden Karriere im Bereich des Jazz. Viele prominente Big Band-Musiker haben mit dem LJJO Schleswig-Holstein als Gastdozenten gearbeitet, darunter die Trompeter Lennart Axelsson und Bob Lanese, die Posaunisten Nils Landgren und Joe Gallardo sowie der Saxophonist Lutz Büchner – allesamt aus der NDR-Big Band. Die musikalische Leitung hat seit vielen Jahren der Kieler Gitarrist und Arrangeur Jens Köhler inne.
Seit seiner Gründung haben die jugendlichen Nachwuchsmusiker mit dem LJJO zahlreiche erfolgreiche Konzerte gegeben, so etwa beim Schleswig-Holstein Musikfestival, bei „Jazz Baltica“, bei dem die Big Band im Jahre 2009 den Förderpreis erhielt oder beim Jazzfestival in Kopenhagen. Darüber hinaus wurden zahlreiche CDs eingespielt.
Die gespielten Arrangements und Kompositionen sind durchweg auf professionellem Niveau und besonders in den letzten Jahren zu einem großen Teil exklusiv für das LJJO Schleswig-Holstein geschrieben worden. Ein künstlerischer Höhepunkt war das Projekt „Homegrown“, in dem Kompositionen ehemaliger Bandmitglieder präsentiert wurden.
In der künstlerisch-pädagogischen Arbeit der Big Band ist besonders die „Schooltour“ zu erwähnen, in der das LJJO in allgemeinbildenden Schulen Konzerte gibt sowie in Workshops und Bläserklassen die Arbeit eines Jazzorchesters erläutert.
Dem Landesmusikrat Schleswig-Holstein als Träger des LandesJugendJazzOrchesters ist es wichtig, auch im Bereich der Jazzmusik diese kulturpolitische und pädagogische Aufgabe wahrzunehmen. Die musikalische Leitung hat der Kieler Komponist und Arrangeur Dr. Jens Köhler, organisatorisch wird das LJJO vom Landesmusikrat Schleswig-Holstein betreut, der auch Träger des Orchesters ist. Ansprechpartner: Martin Doerks

Bild Bild Bild