Jury Bundesbegegnung 2018 (c) DMR, Dirk Ostermeier

Jury

Shannon Barnett

SHANNON BARNETT studierte in Melbourne und New York. 2007 wurde sie als „Young Australian Jazz Artist of the Year“ ausgezeichnet, 2010 veröffentlichte sie ihr erstes Album „Country“ (Which Way Music). In New York und Melbourne konzertierte sie mit Musikern wie Charlie Haden, Kurt Rosenwinkel, Darcy James Argue und Jon Faddis. Von 2013 bis 2018 war sie Mitglied der WDR Big Band. Dort  spielte sie u. a. mit Gastsolisten wie Joshua Redman, Vince Mendoza, John Scofield und Maria Schneider. Mit ihrem eigenen Quartett veröffentlichte sie 2016 das Debutalbum „Hype“ (Challenge/Double Moon). Seit April 2019 ist Barnett Professorin für Jazz-Posaune an der Hochschule für Musik und Tanz Köln.

Christoph Haberer (c) Jan Thierhoff

CHRISTOPH HABERER, geboren in Donaueschingen, ist Schlagzeuger, Perkussionist, Elektroniker und Komponist. Nach Schlagzeugstudien in Bern und Köln lebt er seit 1982 im Ruhrgebiet. Er arbeitete mit namhaften Musikern wie Lee Konitz, Benny Bailey, James Newton, Ramesh Shotham, Carlo Rizzo, Stefan Bauer oder Doudou N’Diaye Rose zusammen. Ab 1988 entwickelte er ein Soloprogramm für Live-Elektronik und akustische Perkussion. Zahlreiche Konzertreisen im Auftrag und auf Einladung des Goethe-Instituts führten Haberer nach Afrika, Indien, Südeuropa, Nordamerika und China – sowohl als Solist, als auch im Duo/Trio bis Sextett. „Animata – Duality“ heißt sein aktuelles Duoprojekt und Album mit der Sängerin Sarah Buechi. Haberer unterrichtete jahrelang an verschiedenen Musikschulen, insbesondere an der Musikschule Dortmund.

Pablo Held

PABLO HELD wuchs in einer Musikerfamilie in Hagen auf. Er studierte Jazz-Klavier an der Hochschule für Musik und Tanz Köln. 2006 gründete er das „Pablo Held Trio“ mit Robert Landfermann und Jonas Burgwinkel, 2018 die „Pablo Held’s Buoyancy Band“ mit Kit Downes, Percy Pursglove und Sean Carpio. Held ist wie auch Klein Gründungsmitglied des Kölner Jazzkollektivs KLAENG und kuratiert seit 2017 eine eigene Konzertreihe im Kölner LOFT namens „Pablo Held Meets“. Ausgezeichnet mit dem WDR und SWR Jazzpreis, lehrt Held heute am Institut für Musik Osnabrück sowie am Konservatorium von Maastricht und gibt weltweit Workshops.

Niels Klein (c) Ulla Binder

NIELS KLEIN studierte Saxofon und Komposition/Arrangement an der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Als Saxofonist und Klarinettist tritt er auf zahlreichen nationalen und internationalen Festivals auf. Besonderes Interesse erweckt der ECHO Jazzpreisträger (2015) und WDR Jazzpreisträger (2011) immer wieder mit seinen eigenen Projekten, so zum Beispiel seinem  Quartett „Tubes & Wires“ und dem orchestralen Projekt „LOOM“. Klein ist Gründungsmitglied des Kölner Jazzkollektivs KLAENG, welches mit zahlreichen Aktionen und Festivals die Kölner Jazzszene bereichert. Seit 2016 ist Klein Professor für Jazzsaxofon an der Hochschule für Musik und Tanz Köln.

Marco Lackner

MARKO LACKNER wurde in Kärnten geboren und wechselte während des Studiums nach Köln, wo er sich als Saxofonist, Komponist und Dirigent in der deutschen Szene etablierte. Er arbeitete unter anderem mit „Bob Brookmeyers New Art Orchestra“, dem „Sunday Night Orchestra Nürnberg“, dem „Cologne Contemporary Jazz Orchestra“, der WDR Big Band, der NDR Bigband und dem Bundesjazzorchester. Lackner wurde 2003 Professor für Bigband und Saxofon an der Hochschule für Musik Dresden, seit 2009 hat er eine Professur für Bigband und Komposition an der Hochschule für Musik Würzburg.
Marko Lackner ist Juryvorsitzender der 17. Bundesbegegnung Jugend jazzt.


 
Unsere Förderer und Partner: