Jury

Prof. Marko Lackner (Juryvorsitz)
wurde in Kärnten, Österreich, geboren und ging während des Studiums nach Köln, wo er sich als Saxophonist, Komponist und Dirigent in der deutschen Szene etablierte. Er arbeitete unter anderem mit Bob Brookmeyers New Art Orchestra, dem Sunday Night Orchestra Nürnberg, dem Cologne Contemporary Jazz Orchestra, der WDR Big Band, der NDR Bigband und dem Bundesjazzorchester. 2003 wurde Lackner Professor für Bigband und Saxophon an der Hochschule für Musik Dresden, seit 2009 hat er eine Professur für Bigband und Komposition an der Hochschule für Musik Würzburg.

Anke Helfrich (c) Wiebke Helfrich

Anke Helfrich
studierte Jazzklavier in Hilversum (Niederlande) und erhielt Unterricht u. a. bei Kenny Barron und Larry Goldings in New York. Sie zählt heute zu den bedeutendsten europäischen Jazz-Pianistinnen und hat zahlreiche Auszeichnungen und Preise erhalten, darunter 2016 einen ECHO Jazz für ihr Album „Dedication“ und 2017 den Hessischen Jazzpreis. Helfrich unterrichtet seit 2011 als Dozentin für Jazzpiano, Jazztheorie und Jazz-Ensemble am Dr. Hoch’s Konservatorium in Frankfurt. Seit vielen Jahren gibt sie Jazzworkshops im In- und Ausland.

Wolfgang Diefenbach (c) Michael H. Sterzenbach

Wolfgang Diefenbach
arbeitete bereits als Dirigent, Bandleader und Voice Coach mit namhaften Orchestern, internationalen Solisten und bedeutenden Jazzkomponisten und Arrangeuren zusammen. Seit mehr als drei Jahrzehnten leitet er das Landes Jugend Jazz Orchester Hessen „Kicks & Sticks“. Sein erfolgreiches Ausbildungskonzept umfasst neben regelmäßigen Arbeitsphasen mit bedeutenden Dozenten die Realisierung von Konzerten und Auftritten bei Jazzfestivals mit bekannten Gastsolisten sowie internationale Tourneen. 2008 wurde er für seine Arbeit mit dem Hessischen Kulturpreis ausgezeichnet.

Oliver Leicht (c) Oliver Leicht

Oliver Leicht
tritt seit über 25 Jahren als Saxofonist und Klarinettist auf nationalen und internationalen Bühnen auf. Nach seiner teilweise klassischen Ausbildung an den Musikhochschulen in Mannheim und Köln sowie dem Landes Jugend Jazz Orchester Hessen und dem Bundesjazzorchester spielte er mit vielen unterschiedlichen Künstlern und Bands, unter anderem war erMitglied in Peter Herbolzheimers „Rhythm Combination & Brass“ und „Bob Brookmeyers New Art Orchestra“. Seit 2005 ist er Mitglied der Bigband des Hessischen Rundfunks und auch verstärkt als Komponist und Arrangeur tätig.

Ralph Abelein

Ralpf Abelein
ist seit 2005 Professor für Schulpraktisches Instrumentalspiel an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt. Er ist als Jazzpianist, Arrangeur, Komponist und Dirigent aktiv. Sein Musiktheater "Der König-David-Bericht" nach dem gleichnamigen Roman von Stefan Heym feierte 2017 im Rahmen des Reformationsjubiläums Premiere. Sein Lehrbuch "Liedbegleitung und Klavierimprovisation"liegt in Deutsch und Englisch vor und erscheint 2019 in französischer Sprache. An der HfMDK initiierte Abelein 2008 das jährlich stattfindende Projekt "Musik für Stummfilme".

 
Unsere Förderer und Partner: