Veranstaltungsorte

Schinkelhalle
Eines der geschichtsträchtigsten und zweifelsohne attraktivsten Gebäude an der Schiffbauergasse ist die „Schinkelhalle“. Sie wurde 1823 nach Plänen von Karl Friedrich Schinkel erbaut und gehört somit zu den ältesten Gebäuden auf dem Gelände. Nach einer bewegten Geschichte und verschiedensten Nutzungen steht die Halle heute unter Denkmalschutz und bietet aufgrund ihrer feierlich-imposanten Erscheinung und flexiblen Raumgestaltung Platz für eine Vielzahl von Veranstaltungen. Als klassizistisches Baudenkmal, eingebettet in eine aktive Kulturszene vor Ort, infrastrukturell voll erschlossen und mit sehr guter Verkehrsanbindung ist die Schinkelhalle der perfekte Ort für die Bundesbegegnung in Potsdam. Das 700 Quadratmeter überspannende, offene Dachstuhlhängewerk aus massiven Kieferbalken und ein eleganter Holzfußboden unterstreichen diesen Anspruch und geben der Schinkelhalle das besondere Flair.
Links:www.schinkelhalle.deGoogle Maps

Waschhaus Arena
Jeder Potsdamer kennt es, und jeder schätzt es: das Waschhaus – unverzichtbar für die Stadtkultur und feste Größe in vielen Veranstaltungskalendern, auch weit über Potsdams Grenzen hinaus. Das Programm begeistert Jung und Alt – ob Musik, Tanz, Kabarett und Comedy, Literatur, Film oder Bildende Kunst. Früher fungierte das Waschhaus als Militärwäscherei, im Zuge einer Künstlerbesetzung im Jahre 1992 wurde es entkernt und für den Veranstaltungsbetrieb hergerichtet. Seitdem setzt das Waschhaus in seinem Programm auf Vielfalt und Trendsetting und zieht Woche für Woche tausende Besucher in die Schiffbauergasse. Ob internationale Top Acts in der Waschhaus Arena, Newcomer im Saal, lange Partynächte im Klub oder spannende Ausstellungen im Kunstraum – das Waschhaus ist mit seinem reichen Angebot einmalig für Potsdam.
Links:www.waschhaus.deGoogle Maps

Nikolaisaal
Wer in Potsdam gute Musik hören möchte, kommt nicht um ihn herum: Seit 13 Jahren ist der Nikolaisaal Potsdams erste Adresse für Zeitgenossen mit feinen Ohren. Das in der Innenstadt gelegene Konzerthaus begeistert dank seiner ausgefallenen Innenarchitektur, hervorragenden Akustik und scheuklappenlosen Programmvielfalt ein breites Publikum. Für besondere Star-Auftritte und Events, wie die schon legendären „Potsdamer Crossover Konzerte“ oder die Foyer-Konzerte der Kultreihe „The Voice in Concert“, nimmt so mancher mittlerweile weite Wege auf sich. Ob Klassik, Filmlivekonzert, Jazz, Weltmusik oder Pop – „Berlins drittes Konzerthaus“, wie der Nikolaisaal mittlerweile auch liebevoll genannt wird, sorgt mit seiner anspruchsvollen und zugleich abwechslungsreichen Programmgestaltung für einen barrierefreien Zugang zu guter Musik.
Links:www.nikolaisaal.deGoogle Maps

Kulturhaus Babelsberg
Das heutige AWO Kulturhaus Babelsberg befindet sich im ehemaligen Rathaus Babelsberg, welches 1899 als Rathaus für die Gemeinde Nowawes errichtet wurde. Nach dem 2. Weltkrieg wurde es schrittweise zum Kulturhaus umgestaltet, in den 90er-Jahren begann dann der Neuaufbau des Hauses als Stadtteilkultur- und Bürgerhaus. 2005 wurde das Haus vom AWO Bezirksverband Potsdam e.V. in Trägerschaft genommen. Seither lädt das generationsübergreifende Haus zu verschiedenen Veranstaltungen, Projekten, Kursen und Workshops ein. Neben einem reichhaltigen Freizeitangebot für Jung und Alt bietet das Kulturhaus Babelsberg seinen Besuchern eine Vielfalt an kulturellen Veranstaltungen, wie zum Beispiel Puppen- und Figurentheater, Kleinkunstprogramme, kleine Konzerte, Hoffeste, Open Air Kino und Ausstellungen.
Links:www.kulturhausbabelsberg.deGoogle Maps

Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte
Das Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte (HBPG) hat seinen Sitz im denkmalgeschützen Kutschstall, Am Neuen Markt in Potsdams historischer Mitte. Das HBPG ist als Ausstellungshaus, Veranstaltungsforum und Ort der kulturellen Bildung ein lebendiges Forum für Geschichte und Kultur. Es bietet eine ständige landesgeschichtliche Ausstellung „Land und Leute. Geschichten aus Brandenburg-Preußen“, wechselnde Sonderausstellungen zu speziellen Themen, einzelnen Facetten oder Personen der brandenburgisch-preußischen Geschichte und jährlich über 100 vielfältige Veranstaltungen – Vorträge, Lesungen, Podiumsdiskussionen, wissenschaftliche Tagungen, Workshops, Führungen, Filmabende, Konzerte und mehr.
Links:www.hbpg.deGoogle Maps

John Barnett Schiffsrestaurant
Die John Barnett ist benannt nach John Barnett Humphrey, einem Pionier der Dampfschifffahrt des 19. Jahrhunderts, der mit seiner Werft in der Potsdamer Schiffbauergasse ansässig war. Bis zum Jahr 2004 war die John Barnett noch als Binnenschiff auf deutschen Flüssen und Kanälen unterwegs, nach ihrem Umbau ist sie nun als Restaurantschiff für Jedermann frei zugänglich. Vom 100 Personen fassenden Deck des Schiffes aus genießen die Besucher eine hervorragende Aussicht auf den Tiefen See, die Potsdamer Havel und die Schiffbauergasse. Bis Mitternacht finden die Besucher auf der John Barnett ein reichhaltiges Angebot an kleinen und großen Speisen aller Art. Aber nicht nur für das leibliche Wohl wird gesorgt – in seinem Inneren bietet das Schiff Platz für kulturelle Veranstaltungen wie zum Beispiel Lesungen, Konzerte und Tanzabende.
Links:www.john-barnett.deGoogle Maps

 
Unsere Förderer und Partner: